Montag, 10. Oktober 2016

NEUER POST! NEUER BLOG!

IMG_0371


Ihr Lieben,

auf meinem neuen Blog gibt es einen neuen Outfit Post! Und noch mehr zu entdecken:


Ich freu mich auf euch! <3

Donnerstag, 6. Oktober 2016

NEW BLOG: www.JULESCALLING.com

Bildschirmfoto 2016-10-03 um 21.51.19

NEWS -- NEWS --  NEWS --  NEWS --  NEWS --  NEWS -- NEWS --  NEWS

Ab heute geht es an anderer Stelle weiter:


Wenn ihr mir bisher über Google Friend Connect gefolgt habt, würde ich mich freuen, wenn ihr meinem neuen Blog über Bloglovin oder eben über Facebook oder Instagram folgt, da ich Google Friend Connect nicht mit auf den neuen Blog umziehen kann. 

Ich freue mich euch auf meinem neuen Blog herzlich willkommen zu heißen!

Donnerstag, 29. September 2016

OUTFIT: All Black Jumpsuit and Golden Details

Schwarzer Jumpsuit Schwarzer Jumpsuit1

Jumpsuit - Edited the label (hier im Sale!)
Tasche - Rebecca Minkoff (gibt es hier)
Schuhe - Topshop (im Sale hier)
Sonnenbrille - Ray Ban (gibt es hier)

Vor ein paar Wochen habe ich mit Melanie diese Fotos gemacht und fast vergessen, euch zu zeigen. Die Sonne war schon fast verschwunden, das geht ja mittlerweile wieder richtig fix - und schon so unglaublich früh. Zum Glück war es noch recht mild und man konnte noch mit nackten Beinchen rumlaufen. Der September war wettertechnisch ja wirklich ein Traum. Ich find Jumpsuits übrigens total schön, nur wenn man so viel trinkt wie ich, muss man leider auch echt oft mal verschwinden, und das ist in einem Einteiler schon nervig. Vor allem auf öffentlichen Toiletten, wenn man dann dort im BH (im besten Fall, im schlechtesten Fall hat man keinen drunter) sitzt. Die Topshop Sandalen passen super zu meiner Rebecca Tinkoff Tasche, die ich mittlerweile viel zu selten ausführe. Sie ist doch eigentlich echt perfekt für abends :)



Donnerstag, 22. September 2016

OUTFIT: Ganni Skirt, Crop Top and Sneakers

Ganni Rock IMG_5938 Ganni Rock1 IMG_5939 Ganni Rock2

Skirt - Ganni
Top - Brandy Melville (similar here)
Bra - About You (similar here)
Sneakers - adidas Stan Smith (buy here)
Bag - Zara (similar here)
Pictures by Melanie

Diesen Sommer habe ich zum ersten Mal seit gefühlten Jahren wieder mal Röcke getragen. Nämlich diesen hier und den rosa Lederrock (zu sehen hier und hier). Zwar habe ich sie nicht oft getragen, aber immer wenn es so richtig heiß war und ich z.B. arbeiten war, denn auch wenn ich es dürfte, mag ich nicht in kurzen Shorts ins Office gehen. Weniger Hemmungen hab ich dann aber obenrum, denn bei diesem Crop Top guckt ganz schön viel Lace Bra raus. Wieder etwas beruhigen tun das dann ja aber die weißen Sneaker und die unaufgeregte Bucket Bag. 
Wie findet ihr das Outfit? XO.

 SHOP THE LOOK

Montag, 19. September 2016

WHATS IN MY BAG: DAILY ESSENTIALS

Bildschirmfoto 2016-09-09 um 16.49.54Es gab lange keinen "Whats In My Bag" Post mehr. Da ich aber gerade keine Kamera parat habe, um meine Tasche auszukippen und zu fotografieren, gibt es heute eine Collage. Und zwar mit den Dingen, die ich täglich bei mir habe - oder jedenfalls bei mir haben möchte. (Ich vergesse ständig irgendwas. Und jetzt fällt mir auf, dass auf der Collage Taschentücher fehlen, wie immer. Die vergesse ich dauernd, dabei habe ich so eine empfindliche Nase.) Los geht's.

Portemonnaie ist ja klar. Ihr seht auf der Collage einen Chloé Geldbeutel, der leider (noch) nicht in meinem Besitz ist. Daneben sind drei Schlüsselanhänger, die meinen riesigen Schlüsselbund symbolisieren sollen. Je mehr süße Anhänger, desto besser. Aber gerne in einer Farbfamilie und lieber hart als weich (wird nicht so schnell dreckig). 

Ich habe immer ein Notizbuch dabei und mit Glück auch meinen Terminplaner. Während ich von Termin zu Termin zur Arbeit zur Uni zum Coffee Date laufe, bekomme ich immer Durst, und meistens auch Hunger. Wasser findet sich grundsätzlich immer in meiner Tasche, gerne auch mal ein leckeres Getränk wie der Eistee oben. Snacks befinden sich gleich daneben. Meistens sind es Protein- oder Müsliriegel, zur Zeit sind es allerdings die Schokokekse. (Werden nicht lange halten)

Was meistens auf "Whats In My Bag" Bildern nicht gezeigt wird, sind Medikamente. Ich hab immer immer immer welche dabei. Ich bin leider sehr anfällig für Kopfschmerzen, die nicht so schnell von alleine verschwinden. Ich trinke mehr als genug, esse genug, unterzuckere selten und bin an der frischen Luft. Die Kopfweh kommen trotzdem. Außerdem laufe ich mir regelmäßig Blasen und hab die trockensten Lippen. Seitdem ich auf Shop-Apotheke.com aufmerksam geworden bin, bestelle ich häufig dort Medikamente und auch Kosmetik, da es oftmals Rabatte gibt, die ich so im Einzelhandel oder in der Apotheke um die Ecke nicht bekomme. Klar, bei akuten Erkrankungen ist die Apotheke nebenan mein Anlaufpunkt, aber bei Supplies wie Schmerztabletten, Nasenspray & co. bestelle ich gerne online. Dadurch hat sich auch meine Liebe zu Vichy verstärkt, oops. 
In dieser Kategorie ebenfalls empfehlenswert: Trockenshampoo! Entfernt nicht nur den fettigen Ansatz durchs zu viele in die Haare fassen, sondern gibt auch neues Volumen und frischen Duft. 

Ihr seht auf der Collage zwei Kosmetiktaschen. In der größeren befinden sich Puder, Puderpinsel, Deo, Blasenpflaster, Trockenshampoo etc. und in der kleineren eben die kleineren Dinge: Schmerztabletten, Lippenpflege, Lippenstift, etc. 

Auch immer dabei: eine Sonnenbrille. Meistens eher unsinnig in Hamburg, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Umso öfter vergesse ich meine Kopfhörer und vermisse sie dann in der U-Bahn und auf dem Fahrrad.

Was habt ihr immer dabei und was vergesst ihr andauernd? Und schleppt ihr auch eine halbe Apotheke mit euch mit, oder seid ihr weniger gut aus den absoluten Krankheitsfall aus dem Nichts vorbereitet? Achja, hat jemand auch so ein Faible für Schlüsselanhänger? Lasst mir gerne einen Kommentar da.





Sonntag, 18. September 2016

HOLIDAY PREPARATION: Auch als Blondie ungeschminkt im Urlaub mit CHOU CHOU Berlin - Eyebrow Threading, Eyebrow and Lash Coloring, Lash Curling

IMG_7243 IMG_7246 CHOU CHOU Berlin

Morgen geht es für mich nach Mallorca. Ich freue mich so wahnsinnig doll auf Sonne, Strand, Meer, Pool und leckeres Essen. Im Urlaub laufe ich tagsüber immer ungeschminkt rum, denn ich möchte möglichst braun werden und außer Sonnencreme kommt nichts auf mein Gesicht. Gerade wenn man auch mal in den Pool springt oder im Meer planscht, macht Make Up keinen Sinn. Und mit wasserfestem Mascara habe ich auch immer Probleme. Ungeschminkt im Urlaub zu sein, ist für mich kein großes Problem, was mich aber immer ein wenig stört, ist, dass ich aussehe wie 12. Das liegt vor allem an meinen blonden Wimpern, die meine Augen kleiner und müde wirken lassen. Hinzu kommen die relativ hellen Augenbrauen, die vergessen, dem Gesicht Kontur zu geben. Deshalb nehme ich die Sonnenbrille nur selten ab, denn ich möchte ungern nach meinem Ausweis beim Bestellen von Cocktails gefragt werden, oder ob es mir nicht gut geht, weil ich so müde/krank aussehe. Nagut, so oft passiert das nicht, aber ich fühle mich einfach nicht hundertprozentig wohl mit meinem Blondie-Gesicht. 

Die Lösung? Wimpern und Augenbrauen färben! CHOU CHOU Berlin war so freundlich, und hat mir ein super Urlaubsprogramm angeboten. Ich war dieses Jahr schon einmal in dem hübschen Salon in Hamburg (Bleichenbrücke 1,20354 Hamburg) und war begeistert. Daher habe ich mich auch dieses Mal sehr gefreut - vor allem auf das Ergebnis. 

Nach einer lieben Begrüßung und einer kleinen Erfrischung ging es mit der Wimpernrolle los. Das ist so ein Wimpern Curling, wo die Wimpern hochgebogen werden, sodass sie später eine schöne Welle haben - ohne Wimpernzange. Dafür wurden die Wimpern auf kleine Rollen "geklebt" und zwei Gele nacheinander aufgetragen, die erst 12 Minuten und dann 8 Minute einwirken mussten. Gleichzeitig wurden meine Augenbrauen gefärbt. Davor hatte ich früher immer etwas Angst. Ihr kennt sicherlich Mädels, die blonde Haare und schwarz-gefärbte Augenbrauen haben. So wollte ich auf keinen Fall aussehen! Ihr braucht bei CHOU CHOU Berlin aber absolut keine Bedenken haben, die Farben werden auf den Haut- und Haarton abgestimmt und selbst gemischt. Ich sah dann allerdings ziemlich witzig aus während des Einwirkens, wie ihr unten sehen könnt.

Nachdem die Wimpern gebogen wurden, wurden sie gefärbt. Das geht echt fix und man muss nur gut die Augen geschlossen halten und zack, sind die schwarz. Ein Traum. 

Eyebrow Threading kenne ich seit meiner Zeit in New York und mittlerweile habe ich mich an den "Schmerz" gewöhnt. Die Mitarbeiterinnen sind hier aber auch super vorsichtig und es geht echt schnell. Man hilft ein wenig mit und spannt die Haut, sodass es nicht so weh tut. Ich LIEBE die Augenbrauen danach. Die Haut um sie rum ist ganz weich und glatt, und da sind keine kleinen Härchen mehr, die man mit der Pinzette nur schlecht erreicht. 

CHOU CHOU Berlin3
Auf den Fotos seht ihr den Unterschied. Erst helle Wimpern und helle Augenbrauen ohne Form, dann dunkle Wimpern mit tollem Aufschlag und schön geformte, dunklere Augenbrauen. Meine Haut ist ziemlich gerötet auf den Fotos, weil wir sie direkt nach dem Threading gemacht haben. Das müsst ihr euch dann wegdenken. Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und kann euch den Salon sehr ans Herz legen. Und jetzt fühl ich mich am Pool gleich viel besser. :)

Wie findet ihr das Ergebnis? Habt ihr auch schon einmal eure Wimpern und Augenbrauen gefärbt? 


CHOU CHOU Berlin1 CHOU CHOU Berlin2

Donnerstag, 15. September 2016

OUTFIT: Monochrome Leather Skirt and Knit Jumper Look with Desigual

IMG_7316 IMG_7287 IMG_7286 Desigual IMG_7319 Skirt - Desigual
Pullover - Desigual
Shoes - Birkenstock
Bag - Zara (old)
Fotos - Melanie

Vielleicht eure erste Frage: Es sind 25 Grad und sie trägt einen Pullover? 

Richtig. Ich kann gleich zugeben, dass die Fotos von heute sind und ich den Pullover nur kurz für das Shooting übergeworfen habe. Daher habe ich euch fairerweise auch fotografiert, wie ich eigentlich rumgelaufen bin, nämlich im gleichen Rock, in den Birkis, aber mit einem Top. Morgen soll es aber schon wieder kühler werden und die Realität - nämlich dass bereits Mitte September ist - kommt schneller auf uns zu als erhofft. Und dann braucht man einen Pulli. Den man überziehen kann, wenn die Sonne hinter Wolken verschwindet und es schlagartig kühl wird. Und für abends, wenn es so viel schneller abkühlt als an einem warmen Julitag. Ich find es schön, wenn man noch bis zum Gänsehaut-Punkt mit nackten Beinen rumläuft und sich dafür obenrum ordentlich einpackt. So bleibt irgendwie ein kleines bisschen Sommer erhalten - und die Beine können schon etwas mehr ab, als die Ärmchen, wenn es um Temperaturen und Windzüge geht. 

Und vielleicht eure zweite Frage: Moment, sind dieser Lederrock und der gemusterte, aber doch sehr bedeckte Pullover wirklich von Desigual?

Ebenfalls richtig. Bei Desigual denke ich erst einmal an bunte Farben und Muster. Viele, viele bunte Muster. Da ich mich aber noch nie so richtig mit der Marke auseinander gesetzt hatte, habe ich mich mal im Online Shop umgesehen. Und ja, es gibt viele Farben und Muster. Aber es gibt auch schwarz. Schwarz, grau, beige und weiß. Und gar nicht mal so wenig. Ich hab mich dann also für den Lederrock entschieden, da ich auch noch gar keinen so richtig habe und dazu den groben Strickpulli. Ich liebe Leder zu Grobstrick, und bei Rollkragen bin ich sowieso dabei. Was ich auch nicht wusste, ist, dass Desigual auch Sportsachen macht. Ich besitze jetzt eine super gut sitzende, neue Tights von Desigual - in schwarz natürlich, mit pfirsichfärbendem Schriftzug. Die zeig ich euch wann anders. Mir hat das wieder mal gezeigt, dass man öfter mal was neues ausprobieren sollte und überall Überraschungen finden kann. Und mit dem Outfit bin ich auch sehr glücklich, sollte es bald wirklich abkühlen.

Wie findet ihr den Look? XO.


In freundlicher Zusammenarbeit mit Desigual.





Sonntag, 11. September 2016

STORE CHECK: Esprit Fall Fashion Favorites

Esprit Fall Fashion

Alle Styles via Esprit.de

Immer wenn eine neue Saison beginnt, klicke ich mich durch alle Online-Shops, die bei mir irgendwo auf dem Radar auftauchen. Gerade zum Herbst/Winter ist da auch Esprit ganz vorne mit dabei, da ich bereits zwei Mäntel der Marke besitze und beide mit Aussehen und Qualität überzeugt haben. Immerhin trage ich sie schon länger und bei mir wird tatsächlich recht häufig gnadenlos aussortiert. 
Mir gefällt auch, dass es viele gedeckte Farben und hochwertige Strickartikel gibt. Lieblingskombi: der Echt-Lederrock mit dem kuscheligen Pulli, dadrüber dann eine noch einer von den Mänteln. Ich trage meistens schwarze Boots, nicht nur, weil ich schwarz liebe, sondern auch, weil es pflegeleichter ist. Ich laufe ausersehen durch Pfützen und in Hamburg regnet es ja auch häufiger mal. Ich hab mich aber in die beigen Velourleder-Stiefeletten verliebt und denke, ich traue mich da mal ran. 
Was ist euer Lieblingsteil auf der Collage?

In freundlicher Zusammenarbeit mit Esprit.


Freitag, 9. September 2016

HAPPY IN GREY - Über Zeit für sich und Introversion vs. Extraversion

P1017221 P1017197 Like it pants P1017241 P1017193


Für mich war es schon immer wichtig, Zeit alleine zu haben. Ich glaube es liegt gar nicht so sehr daran, dass ich Einzelkind bin, sondern ist allgemein eher eine Typsache. Ich bin gerne allein. Ich bin aber auch introvertiert, was für viele und auch für mich eine Überraschung war. 

Da ich schnell mit Fremden ins Gespräch komme, viel rede, viel lache, auch mal laut bin und ein bisschen frech, hätte ich mich immer als extrovertiert eingeschätzt. Nachdem ich in einem Abstand von 4 Jahren zweimal den Myer Briggs Test gemacht habe, weiß ich aber, dass ich doch introvertiert bin. Eine Freundin stellte dazu mal die Frage "Woraus schöpfst du Kraft? Aus Treffen mit Freunden oder Zeit alleine?" Und das war für mich ausschlaggebend. Denn ich liebe meine Freunde, ich bin gerne unterwegs, ich möchte viel mit ihnen teilen und immer auf dem neuesten Stand sein. Aber wenn zum Beispiel ein Wochenende komplett durchgeplant ist mit Aktivitäten unterwegs mit vielen Leuten, strengt mich das schon an. Und ich sehne mich nach ein paar Stunden zu Hause. 


Wenn meine liebe Theresa Liebeskummer hat oder es ihr einfach nicht so gut geht, braucht sie jemanden bei sich. Dann hilft es ihr, wenn eine Freundin bei ihr schläft, wenn der Tag gefüllt wird, und immer mit jemandem an der Seite. Wenn es mir schlecht geht, mag ich alleine sein. Ich freue mich, wenn mir angeboten wird, zu mir zu kommen, zu kochen, Filme zu schauen, aber ich sage dankbar ab. Denn ich muss alleine sein.

Aber nicht nur, wenn es mir schlecht geht. Auch sonst. Auch jetzt, wo ich sehr glücklich bin. Ich höre nicht mal Musik dabei. Ich mag Ruhe. Ich mag dann lesen (egal ob Bücher, Magazine oder auch Blogs), vielleicht baden, meine Nägel machen, all dieses Klischee-Zeug. Und natürlich zieh ich dazu was super gemütliches an. Puh, das war jetzt ganz schön viel Text, um euch mein neues Set von Like it pants zu zeigen im Rahmen der #happyingrey Bloggerparade. Die Hose und das Hemd sind super weich und ich mag die süße Spitze. Da ich ja bekanntlich ungern lange Hosen trage, ist so ein "Outfit" perfekt für mich. Noch einen kuscheligen Cardigan oder ein Sweatshirt drüber und ab ins Bett oder aufs Sofa. :)

Wie ist das bei euch? Seid ihr gerne alleine oder lieber immer unterwegs?

Wenn ihr mögt, könnt ihr HIER einmal für mich abstimmen. Merci. 

In Zusammenarbeit mit Like it Pants und Powerkeks.


Sonntag, 4. September 2016

LIFE UPDATE: September (wieder extra lang!)

Bildschirmfoto 2016-09-03 um 17.54.25
Das war cool:

SOMMER. Es gab zwar auch einige kalte und regnerische Tage im August, dafür aber auch (endlich) den absoluten Sommer in Hamburg.  Zum Glück kann ich meine Arbeitszeit sehr flexibel einteilen und dadurch ein paar der heißen Tage draußen genießen, zum Beispiel mit Theresa und meinem Freund am Stadtparksee  (Foto HIER) oder bei Acai-Bowls zum Frühstück (Foto HIER) und Sonnenbaden mit meiner besten Freundin. Perfekt.


DOCKVILLE. Ich sitze gerade neben Theresa im Zug nach Berlin und meinte „Oh Mann, ich weiß gar nicht mehr, was ich im August gemacht habe.“ Entsetzt starrt sie mich an. „Dockville?!?!“ Huch! Da war ja was. Hamburg bescherrte uns perfektes Festivalwetter, sodass wir drei Tage im Sonnenschein mit Glitzer im Gesicht und Skinny Bitch intus tanzen konnten. Meine Highlight: Möwe und Bastille. Den ausführlichen Bericht gibt es bei Lali (klick) und ein paar Eindrücke HIER und HIER. Zwischendurch waren wir noch auf einem 30. Geburtstag von einem Freund, an dem ich mir so hart gegönnt habe, dass ich darüber nicht so wirklich viel erzählen kann. Ups.

BERLIN. Zusammen mit Lali ging es am letzten Augustwochenende nach Berlin zu einem Event. Wir sind direkt zum Event gefahren und hatten danach noch den Abend und den nächsten Tag in Berlin Zeit für uns, die hauptsächlich in Mitte verbracht haben. Die Nacht durften wir im The Weinmeister Hotel verbringen, wo ich im letzten Jahr mit adidas schon untergebracht war. Einen Eindruck vom gemütlichen Bett bekommt ihr HIER und vom leckeren Frühstück HIER.

Bildschirmfoto 2016-09-03 um 17.53.46
Das war nicht so cool:

NICHTS.  Theresa und ich sitzen hier und überlegen, was im August eventuell nicht so gut war, und uns fällt nichts ein.  Klar sind Kleinigkeiten passiert, über die man sich kurz aufgeregt hat, aber nichts erwähnenswertes. Wir haben beide viel gearbeitet, aber auch sehr viel die Zeit genossen. Wir haben es sogar geschafft, uns spontan gemeinsam mit unseren Girls Lali, Melanie und Joleena für Dinner und Drinks zu treffen. (Zur Info: Wir haben unser Weihnachts-Wichteln von 2015 im Juli 2016 veranstaltet, weil wir es vorher nicht auf die Reihe bekommen haben.)

Ansonsten hat mich der Gedanke an die Masterarbeit etwas gestresst. Morgens bin ich mit dem Gedanken aufgewacht, dass ich dringend ein Thema (und einen Betreuer) finden muss, und bin mit dem Gedanken wieder ins Bett gegangen. Mittlerweile bin ich da einen großen Schritt weiter und sehr erleichtert.

KRANK. Oh, ich war schon wieder eine Woche krank. Aber das hatte ich direkt wieder verdrängt.


Bildschirmfoto 2016-09-03 um 17.53.39

Das ist für September geplant:

UNISCENE. Gestern (da war schon September) hatte ich ein Shooting für die UNISCENE. Das Magazin liegt kostenlos in Hamburg in den Unis und Fachhochschulen aus. In der nächsten Ausgabe gibt es dann 5 Outfits von mir zu sehen. Einen ersten Eindruck bekommt ihr HIER.

BERLIN. Schon wieder und das habe ich ja eben auch schon erwähnt. Letztes Wochenende mit Lali, dieses mit Theresa. Wir sind auch für ein Event in Berlin und verbringen den Tag davor noch ein wenig damit, die Hauptstadt zu genießen. Ich weiß noch, dass ich Berlin früher super unsympathisch fand. Zu groß, zu dreckig, zu anonym. Mittlerweile liebe ich es, nach Berlin zu kommen. Die Atmosphäre ist einfach eine ganz andere als in Hamburg und das Wetter ist meistens deutlich besser. Ich sehe auch viel mehr interessante (und schöne) Menschen als in Hamburg, aber vielleicht achte ich da einfach zu Hause nicht so drauf. Feiern kann man auch viel besser und es gibt eine so viel größere Auswahl an tollen Bars, Cafés und Restaurants. Hach..

GEBURTSTAG. Der von Theresa. Sollte ich schreiben.

URLAUB. Das schreib ich hier mal ganz wage hin. Geplant und gebucht ist noch nichts, aber eigentlich hatten mein Freund und ich vor, noch eine Woche Strandurlaub zu machen. Nicht weit weg, einfach ein bisschen Sonne und Meerluft tanken, da wir dieses Jahr außer zwei kurze Städtetrips noch keinen richtigen Urlaub gemacht haben. Klar, man muss nicht jedes Jahr einen erholsamen Sommerurlaub machen, aber wir sehen das beide so, dass Reisen der beste Grund ist, Geld auszugeben. Ich habe im Sommer jetzt extra mehr gearbeitet und extra wenig ausgegeben. Und wir finden sicher ein gutes Last Minute Angebot.

MASTERARBEIT. Wirklich jetzt. Betreuer ist gefunden, Thema wird nächste Woche definiert und dann kann es los gehen. Ich würde auch schon Literatur mit in den Urlaub nehmen und danach Vollgas geben.


Bildschirmfoto 2016-09-03 um 17.47.26

SHORT LIST

Gesehen:Me before you“ im Kino mit meiner Mama. Kommt natürlich nicht ans Buch ran, aber trotzdem ein schöner Film. „Suicide Squat“ mit bester Freundin und Freund. Will Smith und Margot Robbie spielen sehr witzige Charaktere, ansonsten nicht so meins. Superhelden okay, aber die ganze Hexensache ist mir zu viel.

Gehört: Möwe. Auf dem Dockville und die Tage danach im Büro über Soundcloud. Außerdem das Album von Britney Spears, weil man sich immer selbst eine Meinung bilden sollte. Eigentlich. Glaubt mir, ihr müsst das nicht anhören, ihr könnt einfach glauben, dass es schlecht ist. Wenn ihr lachen wollt, hört euch „Like Me“ an.

Gelesen: After You“ von Jojo Moyes. Das ist der Folgeroman zu „Me before you“. Empfehlenswert für abends oder den Strand.

Geärgert: Eigentlich nur über Fußgänger auf dem Fahrradweg. Ernsthaft Leute, so schwer zu verstehen ist das wirklich nicht.

Gelernt: Dass es deutlich mehr intergeschlechtliche Menschen gibt, als ich dachte. Darauf aufmerksam geworden bin ich durch diesen Artikel.

Gekauft: Kaum etwas, Sparen ist angesagt. Im About You Sale habe ich einiges bestellt (ich bekomme ja zusätzlich noch Mitarbeiterrabatt, also ist das okay), aber auch ganz viel zurück geschickt. Behalten habe ich eine Bluse von MbyM (HIER ansehen und HIER kaufen), ein rosa Longsleeve mit hohem Kragen (HIER kaufen, super günstig) und tatsächlich war das alles. Oh, und bei Monki gab es letzte Woche 20% auf alle Hosen. Ich hab eine schwarze Skinny Jeans für sage und schreibe 24 Euro gekauft.





So, wer das alles gelesen hat, ist super und bekommt eine riesengroße virtuelle Umarmung von mir! Wie war euer August und was steht bei euch im September an? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar. <3

Freitag, 2. September 2016

OUTFIT: Festive Dress with Trumpet Sleeves

OUTFIT Edited rosa Kleid IMG_6791 IMG_6828 OUTFIT Edited rosa Kleid1

Gürtel - Second Hand
Uhr - CLUSE (gibt es hier)
Portemonnaie - Royal Republiq
Fotos von Ania

Dieses Kleid hatte ich zur standesamtlichen Hochzeit der Schwester meines Freundes an, allerdings mit anderen Schuhen. Ich habe es letztens noch einmal zu einem nicht ganz so festlichen Anlass angezogen und dazu meine liebsten Sandalen kombiniert. Der Gürtel gehört nicht zum Kleid, ich finde es aber meistens etwas schicker, wenn ein Kleid tailliert getragen wird und daher habe ich meinen Second Hand Gürtel aus Krakau schnell noch umgebunden. Wie findet ihr das Kleid? Es ist hier sogar gerade im Sale!

SHOPPE KLEIDER MIT TROMPETENÄRMELN:


Donnerstag, 1. September 2016

OUTFIT: WHITE DRESS, NUDE PUMPS AND A HAT

IMG_6080 Weißes Kleid IMG_6088 IMG_6105

Kleid - Zara (alt, ähnlich hier)

Schuhe - Zara (ähnliche hier)
Tasche - Zara (ähnliche hier)
Hut - Topshop (ähnlich hier
Fotos - Melanie  

Ein sehr sehr ungewöhnliches Outfit für mich. Gar kein Schwarz oder Grau und dann auch noch ein Kleid ohne Sneakers. Crazy. Aber die sommerlichen Temperaturen bringen sogar mich dazu, mal nach helleren Farben zu greifen, auch zu schickeren Anlässen. Die Schuhe sind ein absoluter Glücksfund aus dem Zara Sale für 15 Euro. Ich freue mich darauf, sie jetzt im September mit schwarzen Skinny Jeans und meiner blauen Mom Jeans zu kombinieren.

Wie gefällt euch das Outfit?



Montag, 15. August 2016

OUTFIT: #CONLEYSBLOGPARADE FLOWER MAXIDRESS AND LEATHER JACKET

IMG_6986 IMG_6940 IMG_7001 IMG_6968 IMG_6998 IMG_6930 IMG_7007

Kleid - Conley's (ähnlich hier
Lederjacke - Zara (ähnlich hier
Schuhe - Topshop (gibt es hier
Fotos - Theresa

Manchmal muss man sich selbst auch ein wenig herausfordern. Und deshalb hab ich mit im Zuge der Bloggerparade von Conleys eben nicht die schwarze Bomberjacke und die Lederhose ausgesucht, sondern ein geblümtes Maxikleid. Geblümt. Maxikleid. Beides bisher nicht in meinem Kleiderschrank vertreten. Als das Kleid ankam, habe ich es fast schon bereut. Doch als ich es dann angezogen und mit der Biberjacke kombiniert habe, um etwas Coolness hinzuzufügen, fand ich es plötzlich ziemlich gut. Man fühlt sich direkt anders in einem so langen Kleid. Man achtet viel mehr auf seinen Gang, seine Haltung. Ich mag auch das Gefühl, wenn ein Rock beim Gehen die Beine umschmeichelt. Klingt seltsam, aber dann fühle ich mich wieder ein wenig wie damals, mit 6 Jahren im Prinzessinnen-Kleid. Und dieses Kleid passt farblich ja wohl sehr gut in den Spätsommer, sollte der mal kommen, denn gefühlt ist hier in Hamburg gerade Herbst. Die Sonnenbrille kommt aber einfach trotzdem mit. Und die Lieblingssandalen auch.

Ihr habt die Chance einen 50 Euro Gutschein für Conleys zu gewinnen, wenn ihr am Voting teilnehmt, wer den schönsten Look kreiert hat. Ich hoffe natürlich, dass ihr für mich und mein Maxikleid einen Like hinterlasst, und zwar hier (Klick!).

Wie findet ihr den Look?

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Conleys entstanden.