Freitag, 27. Juni 2014

From Where I Stand - New York Diaries

Outfits, FWIS4
ONE: Dress - H&M , Sandals - Urban Outfitters / TWO: Blazer - BOSS Orange, Flats - J.CrewOutfits, FWIS2 ONE: Heels, Coat - H&M, Leggings - Zara / TWO: Shirt - H&M, Flats - Nine WestOutfits, FWIS5ONE: Shorts - Zara, Sandals - Urban Outfitters / TWO: Shorts - Zara, Sandals - ExpressOutfits, FWIS1ONE: Shoes - Nike Blazer, Leggings - Gina Tricot / TWO: Flats - Nine West, Bracelets - Tiffany & CoOutfits, FWISONE: Flats - Gap, Pants - Zara / TWO: Heels - Zara

DE// Ich greife nach meiner Handtasche, checke schnell ob alles dabei ist, lasse die Wohnungstür hinter mir ins Schloss fallen (obwohl ich eigentlich beide Schlösser abschließen müsste, aber ich bin nicht die letzte, die geht) und laufe die Treppe runter. Ich stehe auf dem Gehweg, oder warte auf die Bahn, oder bin bereits im Büro. Aber eins darf nicht fehlen. Egal wie wenig Zeit ich habe. But first - let me take a selfie? Ne. Also naja, manchmal schon, aber meistens heißt es: But first - let me take a 'from where I stand'. Warum genau wir alle (ja, gebt es ruhig zu!) regelmäßig unsere Füße, Beine und so viel wie eben vom Oberkörper möglich fotografieren, ist mir nicht ganz klar. Aber ich denke es ist einfach der ungeschickte Versuch, sein Outfit mitzuteilen. Und zwar immer dann, wenn gerade niemand in der Nähe ist, um dabei zu helfen. Und damit wir nicht schreiben müssen 'So sieht mein Outfit von oben aus und ich hoffe meine Beine wirken nicht so dick', packen wir einfach den Hashtag #fromwhereistand drunter und gut ist. 

Bei Instagram haben mich viele nach den schwarzen Sandalen gefragt. Leider sind diese ausverkauft. Ich bin bei Sandalen sehr eigen, ich bekomme schnell Blasen oder schmerzende Füße und ich mag auch nicht viele Designs. Meine jetzigen finde ich schön, aber bequem sind sie nicht so für lange Strecken. Ich hab mir vorgenommen, jetzt insbesondere bei Schuhen, die ich den ganzen Sommer trage, mehr auf Qualität und Fußbett zu achten. Und das heißt nicht unbedingt, dass man auf den Birkenstock-Zug aufspringen muss. Ich habe zum Beispiel bei Salamander ein paar hübsche (und auch schwarze) Sandalen gefunden, die mir sehr gefallen. Wie macht ihr das so? Seid ihr da auch empfindlich? Und Hand aufs Herz, wie oft fotografiert ihr eure #fromwhereistands? 

EN// Sorry. I am just too tired to translate the whole text. I just ran a 10k and it is the middle of the night and I have to work tomorrow. Shame on me. Above you can see some of my #fromwhereistand - Instagram shots. I do not know when it even started but somehow we all go outside and instead of saying 'but first - let me take a selfie' we take a picture of our legs and feet. As an attempt to somehow share our outfits when nobody is around to take a proper outfit picture. Hands down, we all do that, don't we? XO



Montag, 23. Juni 2014

Let's go to the beach each - New York Diaries

IMG_2838 IMG_2851 Beach Beach1

DE// Manchmal muss man einfach raus. Manchmal braucht man ein wenig mehr als 'nur' Zeit für sich. Manchmal braucht man das Rauschen der Wellen, den Geruch von Salz, das Gefühl von warmen Sand unter nackten Füßen. Von Hamburg bin ich innerhalb von weniger als einer Stunde an der Ostsee. Und von New York? Brauche ich auch nicht länger! Also natürlich nicht an die Ostsee, sondern an den Atlantik. Und schon wird aus einem Sommer-Sonntag ein noch besserer Sommer-Sonntag. Ich liebe New York, und im Central Park kann man auch sehr gut runterkommen und die Sonne genießen, aber für mich Sommer-und-Wasser-Kind ist es einfach nicht das gleiche. Seht ihr auf den Fotos, wie glücklich ich bin? Außerdem liebe ich es, Strandkleider und luftige Shorts zu tragen. Und die eignen sich wahnsinnig gut für den Strand.
Wenn ihr mal länger in New York seid und auch Lust auf einen Strandtag habt, dann gibt es folgende Möglichkeiten (für Details einfach googlen):
- Brighton Beach, Brooklyn, New York. Ganz leicht und schnell mit der U-Bahn erreichbar. Ab Midtown um die 45 Minuten.
- Jones Beach, Long Island. Ab Penn Station mit dem LIRR und Bus zu erreichen. Etwa 90 Minuten.
- Long Beach, Long Island. Ab Penn Sation mit dem LIRR. Etwa 60 Minuten.
- Fire Island, Long Island. Ab Penn Station mit dem LIRR und anschließend Fähre. 90-120 Minuten, habe ich noch nicht gemacht, soll aber wahnsinnig schön sein.
 
Shop cute summer dresses, shorts and sandals (and a lot of BANANAS):


 
EN// Sometimes you just have to get away. Sometimes everything seems a little too much in the city. Sometimes you need more than 'only' you-time. Sometimes you just need the sound of the waves, the scent of salt in the air, the feeling of warm sand underneath bare feet. It takes me less than an hour to get to the beach from Hamburg. And it is the same from New York. I love the city and I also like to go to Central Park for a little tanning and relaxing. But honestly nothing can replace the beauty and wellness of a beach. Especially if you are such a summer-and-water-child like I am. And in addition, which girl doesn't love to put on a cute beach dress or shorts?

If you happen to be in New York for a longer period of time and like to spend a day at the beach, here are my preferred choices (for more information please google):

- Brighton Beach, Brooklyn, NYC. Easy and quick with the subway. About 45 minutes from midtown.
- Jones Beach, Long Island. Take the LIRR from Penn Station and then the bus. About 90 minutes.
- Long Beach, Long Island. Take the LIRR from Penn Station. About 60 minutes.
- Fire Island, Long Island. Take the LIRR from Penn Station and then a ferry. About 120 minutes, I haven't been there yet but it is said to be beautiful.

Black Dress

Black dres1

Sonntag, 15. Juni 2014

A (Love-) Story about Camisoles - Oder eben Spaghetti-Traeger-Tops.

IMG_9074 IMG_9077

Camisole - H&M (sold out, for a very similar one click here)

DE// Ich wache von der schwuelen Hitze in meinem Zimmer auf. Ich liege auf dem Boden, auf Decken und Kissen, nicht in meinem Bett. Neben mir liegt meine beste Freundin. Ich pieke ihr in die Seite. Nach einem ungesunden Nutella-auf-Toast-und-dazu-gezuckerten-Eistee-Fruehstuck, stehen wir vor meinem Kleiderschrank. Es sind Sommerferien. Sommerkleidchen sind gerade etwas zu niedlich fuer uns. Wir tragen kurze Shorts mit Fransen und Jeans-Handtaschen. Und dazu? Vor uns stapeln sich bunte Tops, in allen Farben, gerne mit (Glitzer-) Aufschriften wie 'Zicke', 'Hexe' oder '100% Girly'. Es ist 2002, ich bin 12 und eins haben alle Tops gemeinsam: Spaghetti-Träger.


Ich lehne mich an die Wand. Alles dreht sich. Ich klammere mich an mein Flaschenbier und lache. Die Musik droehnt in meinen Ohren, ich beobachte meine Freunde beim Tanzen. Es ist stickig im Club (der eigentlich ein Jugendzentrum ist) und meine erste Skinny-Jeans klebt an meinen Beinen. Mein Hoffentlich-bald-fester-Freund kommt auf mich zu und fluestert mir etwas ins Ohr. Ich kichere. Es ist 2006, ich bin 16 und ich trage ein schwarzes Tank-Top mit breiten Traegern. Spaghetti-Traeger sind sowas von uncool.


Ich sitze im Buero und starre auf die kleine Uhr unten rechts auf meinem Desktop. Endlich. In der Toilettenkabine wechsel ich von der Stoffhose in Lederleggings. Das Oberteil bleibt. Etwas Rouge und Gloss auftragen, einmal die Haare ausschuetteln, Parfum auffrischen, fertig. Ich treffe meine Freunde vor der Tuer und freue mich aufs Dinner, auf Drinks und auf eine durchtanzte Nacht. Ich bin in New York, es ist 2014, ich bin 23 und trage ein 'Camisole'.
(Und das ist einfach der trendigere Ausdruck fuer 'Top mit Spaghetti-Traegern'. Und bin froh, dass diese wieder ueberall zu sehen sind, denn sie sind so viel femininer und sommerlicher.)

(English version after the jump)


Shop Camis here:



Donnerstag, 12. Juni 2014

Summer Cravings - Shorts, Crop Tops, Pineapples

beach party

 
 
DE// Heute gab es eine ordentliche Portion hamburgische Heimat fuer mich. Vom Himmel. Zwar habe ich zur Zeit die unerfreuliche Gabe, meinen Wecker in meine Traeume einzubauen, jedoch hat der laute Regen mich geweckt. Schon ueber 20 Grad, aber alles nass und kein Ende in Sicht. Ich hatte am Abend geplant, heute meine rosane Stoffhose und mein neues weisses Shirt anzuziehen. Und aufgrund mangelnder Kreativitaet und knapp bemessener Zeit blieb es auch dabei. Von der U-Bahn zum Buero laufe ich um die 10 Minuten. 10 Minuten, starker Regen, Wind von allen Seiten und ein Miniatur-Polka-Dot-H&M-Regenschirm sind keine guten Umstaende fuer eine rosane Hose. Auch nicht fuer einen grauen Boyfriend-Blazer. Und auch nicht fuer geglaettete Haare. Aber es ist nur Wasser und im Buero gab es Obst und Kaffee. Ich froestel ein bisschen in der Klimaanlage, da meine Hose nur langsam trocknet und sehne mich daher sehr nach Sommer und Strand. Wie jedes Jahr gehoert eine coole Jeansshorts zu meinen Must-Haves. Ganz oben mit dabei sind dieses Jahr fuer mich Palmenprints und Ananas. Sieht man ja auch ueberall. Ach und diese Sonnenbrillen mit den blauen und gruenen Glaeser. Mit Spitze kann man mich immer gewinnen, und vielleicht, ganz vielleicht, gebe ich Birkenstocks eine Chance. Mal sehen. In Silber find ich sie ganz cool.
Wie laeuft euer Tag bisher so? Und was sind eure Sommer Must-Haves? XO


EN// Today New York felt like home to me. Well it actually feels a little like home every now and then but today the weather decided to take me back to my hometown Hamburg. I woke up to pouring rain. On the one hand side I am thankful for the loud raindrops on my window because at the moment I have the undesirable talent of integrating my alarm clock into my dreams. On the other hand side I was concerned about the outfit I wanted to wear today: light pink pants and a new white top. Because of a lack of creativity in the morning and tightly measured time there was no possibility of creating a new outfit. It takes me about 10 minutes to walk from the subway station to the office. 10 minutes, rain, wind from every sides and a tiny polka-dotted H&M umbrella are not a good combination with light pink pants. And a grey boyfriend blazer. And straightened hair. However, it is just water and I got some fruits and coffee at work to make me feel better. I am freezing a little in the air conditioning because my pants won't dry and this is why I dream about summer, sun and beaches. My summer must-have is the same as every year. Ripped demin shorts. What is new this year are pineapple and palm prints. I just love them and you can spot them everywhere. I also fell in love with these blue-and-green-glass sunglasses. They just look so cool and to be honest, 'cool' is what I am lacking. You can always win my heart with lace and yes, maybe - but really just maybe - I will give Birkenstocks a chance.
How is your day going so far? And what are your summer must-haves? XO

Montag, 9. Juni 2014

Youtube - New York Fashion Haul #1


DE// Erst einmal VIELEN DANK für eure lieben Kommentare zu meinem gestrigen Post über die Zukunft und die damit verbundenen Ängste. Ich hatte den Post schon vor einigen Tagen geschrieben und lange überlegt, ob ich ihn wirklich veröffentliche. Letztendlich ist das Feedback durchaus positiv, wenn ich persönlichere Einträge veröffentliche, und ich freue mich über eure Kommentare und Geschichten. 
Heute geht es aber zurück in die Welt der Mode und zu einem weiteren Leser-Wunsch. Videos. Ich muss sagen, dass es mir Spaß macht, Videos zu drehen. Ich rede gerne und ich rede viel. Wenn ich mir das Video danach anschaue und schneide, bin ich mir wieder nicht mehr so sicher, aber dann habe ich schon so viel Arbeit reingesteckt, dass ich es auch veröffentlichen möchte. Also da ist es. Ein 'Haul'-Video. (Oh, ich hasse dieses Wort! Aber bisher ist mir kein besseres eingefallen.) Aus New York natürlich, mit ein paar Sommerteilen. 
Ich hoffe es gefällt euch und wenn ihr tatsächlich mehr sehen wollt, dann gebt mir gerne einen Daumen hoch und abonniert mich. Nicht nur, damit ihr sofort Bescheid wisst, wenn ich ein neues Video hoch lade, sondern auch, damit ich sehe, ob es gefällt oder nicht. Win-Win sozusagen. Also, viel Spaß beim Schauen und habt einen guten Start in die Woche! XO.

EN// First of all THANK YOU for all your lovely comments on my last post about the future and anxiety. It is overwhelming to get such a positive feedback on personal posts and I love to read about your experiences and stories. 
Today I am back to business - which means fashion. I uploaded a fashion haul from New York to Youtube. Unfortunately it is in German. On the one side I would love to make English video just to reach more potential viewers but on the other side most of my blog readers are German and I am not sure if everyone is willing (and able) to watch and understand an English video. Also, as a non-native-speaker I do not feel as comfortable talking English in videos as German. 
So if you think German sounds funny go ahead and watch the video. Otherwise I am sorry and hope you come back for my next post! Have a good start into the week! Happy Monday. XO.

Sonntag, 8. Juni 2014

ON MY MIND - The Future and Anxiety

IMG_9071

EN// When I was 16 I did not know what I wanted to do with my life. Whenever somebody asked me about my future I used to say I want to be happy. That's it. And nothing has changed. And with nothing I actually mean nothing. Not only that I still want to be happy but also that I do not have a clue what to do with my life. And with 16 I thought I will have found my way with 23. 

Duh. Well, of course I would love to do many things but I am talking work-wise. After 3 and a half years of work experience next to my studies and now in my internship I am pretty certain about what I do NOT want to do. That is for sure. You will not see me in a bank or even some other job in the service sector. I can spot myself better in the consumer good industry out of that simple reason that I need to identify with the product I am selling or working on. That pretty much reduces the possibilities to fashion, beauty and food. 

I know that I like to talk, I like to be creative, I do not like to sit at my desk the whole time and quietly work for myself. I freaking hate that. I need to stand up, walk, communicate, spread ideas. I also love to write. But am I patient and talented enough to sit down and write a whole book? Would anyone be interested in that? Would I apply for an internship again - with almost 24 years and lots of work experience (also international!) and a bachelor's degree? No! But why does every junior job position already require 2-3 years of significant and field-related work experience? And what kind of job am I looking for anyway? And do I want to study again? Do I want to have a master's degree? Yes! Because I prefer studying over working. I like to learn. I am good at exams. I should study. But what? And where? And which university would accept me and my dual bachelor degree? Would I really want to leave the city or country? Yes! I want to see the world. But I miss my boyfriend, family and friends like hell. And I do not have an unlimited bank account. And oh, by the way, what do I want to study? 

Oh my god. I am so exhausted. Exhausted from nothing but agonizing. My head and heart are going to explode or break soon. I did not even apply to anything. No job. No university. I did not even take the GMAT although I started studying for it half a year ago. And then I ask myself why? There has to be a reason for my procrastination, right? 

And as I am typing this I realize that this is more of a diary entry than a blog post. Not fashion related, not even interesting and no turning point or conclusion in sight. But maybe some of you can relate to it. Maybe someone feels as lost as I do sometimes. It is always good to know that you are not alone out there. That you can never tell from the outside what is going on in another person's head. 

Sometimes I wake up at night and feel anxious. Sometimes it comes out of nothing. Anxiety is something relatively new to me and it hits me pretty hard every time it sneaks around. I do worry a lot. I do worry too much. And I think everybody else has got the plan. But they do not. Not everyone. And then I just have to think of how lucky and blessed I am. To have the most caring parents, the most loving boyfriend, the most amazing friends. I have a bachelor's degree and graduated within the top 10% of my class. I had the best childhood ever. I am able to live in New York City right now. I have a lot. I have a lot to be thankful for. And all these things outweigh the big knot of thoughts in my head that triggers anxiety. 

But still, what am I going to do in 2 months time? 

(DE// Sorry, es gibt keine deutsche Übersetzung. Ich habe einfach auf englisch angefangen zu schreiben, weil ich gerade noch so drin war. Wenn euch der kleine Ausbruch da oben irgendwie doch gefallen hat, kann ich euch auch Chi's Artikel empfehlen. Und lasst mir gerne eure Gedanken zu dem Thema da. Und auch zu dem Post an sich. Ob ihr so etwas nie wieder hören wollt oder das schon in Ordnung war. XO.)

Dienstag, 3. Juni 2014

New York Outfit - Dotted Pants

IMG_8754 IMG_8747 IMG_8755 IMG_8759
Leatherjacket - Zara / Pants - Forever 21 / Bag - Sammydress / Boots - Nelly 

DE// Und manchmal denke ich, ich muss das alles aufschreiben. Fast jeden Tag. Ich muss ein Buch darüber schreiben. Natürlich müsste ich die Namen ändern, keine Frage, und vielleicht ein paar Umstände, damit es nicht zu leicht zu durchschauen ist, aber trotzdem. Damit nicht nur ich (und meine Freunde, je nach Erreichbarkeit) den Kopf schütteln können. Damit alle verstehen, warum ich mich manchmal so aufrege, dass ich kurz rausgehen muss, oder einfach sprachlos da stehe, oder sogar mal aus Wut anfange zu heulen. Ich weiß nicht, ob es ein lustiges oder trauriges Buch wäre. Aber es wäre dick. 

(Die Hose habe ich im Januar gekauft, weil ich zu wenig Hosen mit hatte, die man ins Office anziehen kann. Ich dachte ja, ich koenne Jeans tragen. Fail. Mittlerweile mag ich sie echt gerne und trage sie zur Arbeit mit High Heels und Blazer, privat zu Boots bzw. jetzt zu Sandalen. Was sagt ihr?)

EN// Sometimes I think I should write it all down. Like almost every day. I think that I really have to write a book about everything. Of course I would have to change the names - and maybe some of the surroundings. But still. It would be awesome. And finally not only me (and whoever of my friends is reachable at that moment) would be able to shake their heads about it. Everyone could start to understand why sometimes I need to go outside and take some deep breaths. Or why I am left speechless from time and time - or even crying in the bathroom. I am not sure if this book would be funny or sad or both. But it would contain a lot of pages.

(I bought these pants back in January after I arrived and figured that I do not have anything to wear to work because I have been certain that I could wear jeans in the office. What a failure. Right now I love these pants because they are so comfy. I wear them with heels and a blazer in the office and with boots or sandals in private. What do you think about them?)