Freitag, 28. Februar 2014

New York Outfit #2 - Casual Cool

IMG_8366 IMG_8358 IMG_8360
IMG_8354
Blazer, Blouse - Forever 21 / Pants - New Yorker / Scarf - Zara / Beanie - Primark 

DE// Endlich mein zweites Outfit. Entstanden schon vor gut 4 Wochen, noch auf dem Rooftop des Wohnheims. Blazer und Bluse sind von Forever 21. Wenn man sich mit Geduld da durchsucht, findet man ganz tolle Sachen für sehr wenig Geld. 
Ich muss jetzt leider schnell los zur Arbeit, und ich freue mich, ja, nicht auf die Arbeit, sondern weil mein Freund heute Abend ankommt. Oh Gott, ich bin so froh. Ich wünsch euch allen ein wunderbares Wochenende. 

EN// So this is finally my second outfit from New York. These pictures were actually taken 4 weeks ago on the rooftop of the dorms I stayed in. 
I have to hurry up now to get to work and I am more than happy - not because if work but because my boyfriend arrives tonight. I cannot wait and am happier than words can say. Have a great weekend everyone!

Mittwoch, 26. Februar 2014

New York Diaries #4 - Umzug

IMG_8393


DE// Ich wollte viel viel öfter schreiben. Aber irgendwie komme ich nicht dazu. Weder hier, noch in meinem richtigen Tagebuch. Entweder habe ich keine Zeit, keine Lust oder das WLAN geht nicht. Ungefähr im gleichen Verhältnis. Es ist wahnsinnig viel passiert, seit dem letzten New York Diaries Eintrag. Ich wohne nicht mehr im Wohnheim, sondern in einer Wohnung mit 3 anderen Mädchen, mit geteilten Schlafzimmern, aber dafür einem Wohnzimmer, einer Küche, einem Esstisch, einem Kühlschrank und einem Rooftop. Es ist schön, selbst zu entscheiden, was man essen möchte. Und die Gegend ist super. Es ist gerade noch Little Italy (viele kleine italienische Restaurants), in 2 Gehminuten Soho (schönste Geschäfte, Bars, Restaurants und Cafés) und in die andere Richtung China Town (günstiges Obst und Gemüse). Nahezu perfekt. Wäre da nicht dies und das und dies und das und das WLAN, das nun da ist, aber zu langsam und die ganze Tragödie von falscher, zu kleiner Wohnung über fehlende Kleiderschränke und das Entwenden eines Toasters. Wie ihr auf dem Foto seht, kam tatsächlich mal die Sonne raus und zum ersten Mal gab es Plusgrade und Vitamin D. Leider  wird es auch gleich wieder kalt mit Schnee. Liebes New York, ich bin wirklich verliebt in dich, aber hör doch bitte mit dem zickigen Wetter auf. Zum Praktikum lässt sich sagen, es ist nicht alles Gold was glänzt, aber es gibt Schokolade for free.  

Gedacht: Wir sind dumm, klein und naiv. Und haben uns verarschen lassen. 
Gesehen: Wunderbare Streetart, die neue Zara-Kollektion und die Hugo Boss Fashion Show.
Gelesen: Immernoch nichts. Furchtbar.
Gekauft: Die tollste, kuscheligste hellrosane Jacke der Welt. Bagel, Cream Cheese, Erdbeermarmelade, Peanutbutter, Poptarts. 
Gegessen: Oh, siehe oben. Und wieder Burger, Pizza, Pasta und Peanutbuttercups.
Geliebt: Siehe oben? Oh Mann, meine Beziehung zu Essen vertieft sich weitaus mehr als erwünscht. 
Gefühlt: Geliebt. Ganz unerwartet lag ein roter Briefumschlag für mich im Briefkasten. 

CLICK BELOW FOR ENGLISH VERSION.

Montag, 24. Februar 2014

Spring Outfit: Pink, Grey, White and Round Sunglasses

blabla


Sunglasses via Misterspex / Jacket Zara / Shoes and Beanie via Zalando / Jeans Acne

DE// Ich dachte, ich seh nicht richtig. Nach Wochen des Schnees und der Kälte zeigte mein Handy tatsächlich 7 Grad PLUS an. Und die Sonne schien. Also schnell raus aus dem Bett und den ganzen Sonntag draußen genießen. Allerdings habe ich nur meine Daunenjacke dabei (und meine etwas zu dünne Flohmarktjacke) und so sehnte ich mich während des Spaziergangs über die Brooklyn Bridge nach dieser einen tollen Zara-Jacke, die mir hier in der USA aber zu teuer ist. Oben seht ihr trotzdem mal ein Outfit, das ich genau so super gerne tragen würde. Weiße Senkers sind auch so eine Sache. Sobald die Sonne scheint, finde ich sie gang cool, richtig kombiniert natürlich. So liefen wir also durch New York und schossen auch ein paar Fotos. Die Ernüchterung kam am Abend. Meine Sonnenbrille ist kaputt. Hat natürlich niemand gesagt, aber die Bilder lügen nicht. Der Bügel hat sich vom Glas gelöst. Nun gut, es handelt sich um eine günstige Clubmaster-Imitation, aber trotzdem. Eine neue muss her. Und daher seht ihr gleich hier meine frei Favoriten. Alle sind rund und alle sind über Misterspex erhältlich, teilweise sogar reduziert. Mit der Prada Brille liebäugle ich schon seit Jahren, eine Rey Ben wäre aber sicher die klassischere Wahl (und gefällt mir sicher länger). Ich mag aber auch das größere Model von Calvin Klein. Bei allen gefällt mir die runde Form sehr. Mal schauen, in wie weit ich dieses Wunschoutfit in die Tat umsetzen kann. Wie findet ihr die Teile? XO

EN// I couldn't believe my eyes when I saw the current weather on my iphone. 7 degrees celsius. After weeks and weeks of snow and freezing cold weather there was finally a sunny and almost warm day in New York City. So I felt like I really have to be outside the whole day. We went for a stroll through Soho and a walk over the Brooklyn Bridge. Of course we took some photos. Back home I had a quick look through them and there it was: my sunglasses are broken. Nobody told me. But pictures don't lie. So I most definitely need new ones. You can see my favorite sunglasses (next to my wish list jacket and some additional cool pieces) in the collage above. I found them all on Misterspex and they all are kinda round. I like that circular thing. But I cannot decide. Which one is your fave? XO

Freitag, 21. Februar 2014

Bikini Beauty - Kurzurlaub Miami?

beach


DE// Bikinis im Februar? Die hat doch 'nen Knall. Nein, habe ich nicht. Jedenfalls nicht bezüglich der Sache mit den Bikinis. Denn wisst ihr, was für New Yorker (die nicht das Geld für die Hamptons haben) das Mallorca der Deutschen ist? Genau, die Bahamas. Knappe 3 Stunden Flug aus der Kälte hinein in die Sonne für wenig Geld. Das mag man sich gar nicht vorstellen, wenn man bedenkt, wie teuer ein Bahamas-Urlaub aus Deutschland ist. Aber ups, eigentlich wollte ich gar nicht auf die Bahamas. Also schon, aber hier geht es um Miami. Das ist ungefähr genau so weit weg und das letzte Mal war ich mit 8 Jahren dort. Es ist nichts gebucht, aber die Vorstellung, dem Frost hier zu entfliehen, ist schon ziemlich verlockend. Also schau ich schonmal nach Bikinis und habe ganz viele verschiedene Bikinis gefunden. Meine drei Favoriten seht ihr in der Collagen. Blümchen und schlicht Marinestreifen. Genau richtig. Noch eine schicke Sonnenbrille, ein weiches Handtuch, einen Schlapphut und los gehts. Achso, für euch gibt es natürlich auch einen Grund jetzt schon Bikinis zu shoppen. Die sind nämlich schnell ausverkauft. Wer schon einmal erst im Sommer damit angefangen hat, der weiß wovon ich rede. Außerdem steigert es die Vorfreude. Sonnige und warme (ha, schön wärs!) Grüße aus New York.

EN// Bikinis in february? She has to be nuts. But no, I am not. Or maybe I am sometimes but not now. Did you know that a flight from New York to the Bahamas is nearly the same as a flight from Germany to Mallorca? And there is also Miami. I have been to Miami when I was 8 years old and I would love to go again. Just the thought of escaping the snow and the freezing cold freaks me out. I wanna go. Now. And that is why I am looking for bikinis. I found a lot of different bikinis and here you can see my favorites. And you should definitely start bikini shopping soon before all the cute ones are gone. Sunny and warm (haha, wish it was true) greetings from New York. 

Outlet-Shopping: Earthy tones

limango
Sweater - Selected / Tin - Lisbeth Dahl / Watch - Miss Sixty / Shoes - Dogo


DE// Es ist noch gar nicht so lange her, vielleicht ein paar Monate, als ich entdeckte, dass ganz viele Online-Shops auch Outlets anbieten. Was für eine wahnsinnig großartige Erfindung. Man muss nur eben schnell sein und ein wenig Glück haben, insbesondere, wenn man die Durchschnittsgröße trägt. Außerdem habe ich zur Zeit ein ziemlich plötzliches und daher umso überraschenderes Faible entwickelt - nämlich für Erdtöne. Außer puderrosa (und ganz genau genommen ist das ja gar kein Erdton), gibt es diese nämlich nicht in meiner Garderobe. Aber in letzter Zeit stapeln sich beige und braune Teile in meinen virtuellen Warenkörben und auch Camouflage ist (mal wieder) dabei. Die schönen Teile, die ihr auf der Collage seht, sind alle aus dem Limango Outlet. Die Schuhe finde ich besonders süß. Nude, Beige, Braun, Camouflage - hot or not?

EN// A while ago I discovered that a lot of online-shops offer outlets as well. What a great idea. Especially because I kind of developed a new fable for earthy colors like nude, beige, brown and yes - here we go again - camouflage. There are a lot of lovely things in my virtual carts and some of them you can spot in the collage above. Those are all from the Limango Outlet which I just recently discovered. What is your opinion on earthy colors and camouflage - hot or not?

Montag, 17. Februar 2014

Auslandspraktikum in New York #2 - Stellensuche und Bewerbung

IMG_8376
DE// Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird, sei es privat oder bei instagram oder ask, ist, wie ich das geschafft habe. Geschafft ist das falsche Wort, denn so schwer war es eigentlich nicht.

Wie finde ich ein Auslandspraktikum?
Hugo Boss zum Beispiel schreibt alle Praktika auf der Website aus. Sowohl die in Deutschland als auch die im Ausland. Wenn ihr demnaechst mal schaut, müssten schon die neuen da sein. Und Hugo Boss bietet über 20 Praktika an in New York. Ihr habt also die freie Auswahl, ob ihr euch für Marketing, HR, Finance, PR oder Vertrieb bewerben möchtet. Es gibt auch viele andere Unternehmen, die Praktika in New York anbieten, zum Beispiel die Elle, Alexander Wang, Philip Lim oder wen es dahin zieht, die Citibank und Ernst & Young. Man muss einfach mal auf den Websites der ganzen Unternehmen nachgucken, was angeboten wird. Und zur Not einfach mal anrufen und fragen.

Was muss ich bei der Bewerbung beachten?
Eigentlich genau das gleiche wie bei einer Bewerbung in Deutschland auch. Seid ehrlich und ordentlich. Ein knackiges Anschreiben muss her, das euch in ein gutes Licht rückt, Interesse an der Stelle und eure Qualifikationen – aber insbesondere auch euren Charakter und eure Stärken – ausdrückt. Am besten kein 0815-Das-habe-ich-in-einem-Forum-gefunden-Anschreiben. Fuer den Lebenslauf achtet auf länderspezifische Details. Ein amerikanischer Lebenslauf ist anders gestaltet als ein deutscher. Aber das findet man wirklich alles im Internet. Ob ihr ein Foto sendet, hängt ebenfalls vom Land an. Für Bewerbungen in der USA braucht man es im Normalfall nicht, da muss man genau genommen nicht mal Geschlecht und Geburtsdatum angeben. Wenn ihr aber meint, ein Foto sei persönlicher (und hilft vielleicht), dann schickt es mit. Und achtet auf Kleinigkeiten. Schreibt die Adresse richtig, das Datum im richtigen Format (mm/dd/yyyy zum Beispiel) und speichert alles in einer pdf-Datei.

Und dann?
Abwarten und weiter bewerben. Ich würde eine Woche warten und wenn dann noch keine Antwort kam, einmal eine Mail an die gleiche Adresse schicken und fragen, ob die Bewerbungsunterlagen eingegangen sind. Wenn ihr eine Bestätigung bekommt, dann gebt dem Unternehmen Zeit. Schreibt nicht am dritten Tag eine Mail und fragt nach dem Stand der Dinge. Das könnt ihr nach 3 Wochen machen. Und hoffentlich kommt dann eine Einladung zu einem Skype- oder Telefoninterview. Und dann die Zusage. 
Absagen zu bekommen, macht keinen Spass, aber lasst euch nicht entmutigen. Schaut nochmal eure Bewerbungsunterlagen an. Wenn diese aber soweit in Ordnung sind, dann lag es eben an etwas anderem. Und das ist eben so. Kopf hoch und weiter bewerben.

Skype- oder Telefoninterview
Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr an diesen Punkt gelangt seid. Ich war sehr aufgeregt vor meinem Telefoninterview. Es war immerhin mein erstes und dann gleich auf Englisch. Und hoffentlich ist die Verbindung gut. Die Verbindung war schlecht. Aber das war nicht schlimm. Ich habe einfach darauf hingewiesen, dass manche Wörter nicht ganz ankommen und ich sie schlecht verstehe und gefragt, ob sie etwas wiederholen kann. Ruhig bleiben. Und vorher? Informiert ihr euch allerspätestens jetzt über das Unternehmen und über eure Stelle. Schreibt euch in Stichwörtern wichtige Informationen auf, insbesondere über euch. Ich habe zum Beispiel meine Stärken und Schwwächen vorher schon auf Englisch aufgeschrieben sowie einen kleinen Überblick über meinen Lebenslauf und meine Berufserfahrung. Ich habe während des Gespräches kaum auf den Zettel geschaut, aber zur Not wäre er da gewesen. Und das hilft oft.

Hier geht es zu Teil 1 und bald geht es hier zu Teil 3. XO.

Sonntag, 16. Februar 2014

New York Diaries #3 - Healthy-Living in New York

IMG_8262 IMG_8265IMG_8263
DE// Healthy-Living in New York. Das ist definitiv möglich - wenn man reich ist. Es gibt hier an jeder Ecke Quinoa. Quinoa-Salat, Quinoa-Smoothies, Quinoa-Riegel. Es gibt Goji-Beeren und Blattspinat. Für sehr viel Geld. Und dann steht man im Deli und hat die Wahl. Ein kleiner Salat fur 8 Dollar, eine kleine Plastikschale mit Obst für 7 Dollar oder ein riesiges Stück Käsepizza für 1 Dollar. Eine Cola ist natürlich auch viel günstiger als Wasser. Sowieso gibt es eine abartig riesige Auswahl an Sodas und sehr wenig Wasser, vor allem kaum welches mit Kohlensäure. Und dann braucht sich auch keiner wundern, dass Essensliebhaberin Lilly bereits zugenommen hat. Nicht doll, aber merkbar. Hinzu kommt diese wunderbar große Auswahl an Cheesecakes, Carrotcakes, Cookies, Cupcakes, Cream Cheese Bagels und Frozen Yoghurt. Frozen Yoghurt ist doch nicht so schlimm, denkt man vielleicht. Aber wenn man sich da kiloweise Oreos und Mini-Peanutbuttercups raufhaut, kann man auch gleich einen Chocolate Java Muffin essen. Mhh.. Peanutbuttercups sind übrigens meine Entdeckung des Jahres. (Ja, es ist erst Februar.) Habt ihr jetzt alle Appetit? Das hoffe ich doch! Dann bin ich nicht mehr alleine. Ich werde jetzt aber zum Einkaufen am Wochenende raus fahren, nach Brooklyn oder Queens, zum Target oder Trader Joe's. Da gibt es große Portionen für wenig Geld. Und zwar nicht nur große Portionen Lucky Charms. Und um den Bezug zu den Fotos herzustellen, ich habe mir Laufschuhe gekauft. Jetzt hoffe ich nur noch darauf, dass es wärmer wird und der vereiste Schneematsch verschwindet. Trader Joe's und Nike und ein wenig mehr Motivation und weniger Geiz verhindern dann hoffentlich, dass ich in 6 Monaten aussehe wie der Durchschnitts-Amerikaner. XOXO und guten Appetit.

EN// Healthy-living in New York is possible - when you are rich. You can buy quinoa everywhere. As a salad, as a smoothie, as a bar. And there is also a lot of salads and mixed fruits - but you have to pay around 10 dollars for a small serving whereas you can get a huge slice of cheese pizza for 1 dollar. Same with water and coke. In addition they have a huge range of cookies, cheesecake, carrot cake, cream cheese bagels and frozen yoghurt. And peanutbuttersups. I just love love love them. And because I do not wanna look like the 'average American' after 6 months I bought some running shoes. Now I am just waiting for the weather to get better. Meanwhile I am eating some chocolate chip cookies. XO and bon apetit. 

Montag, 10. Februar 2014

New York Outfit - Vintage Brooklyn Flea Market Coat

IMG_8310 IMG_8314 IMG_8323 IMG_8319 Jacket - Vintage, Brooklyn Flea Market / Scarf - Zara / Bag - Hallhuber / Pants - Gina Tricot

DE// Ein bisschen spät, aber besser als nie kommt hier das erste Outfit auf New York. Die Jacke habe ich auf einem Flohmarkt in Brooklyn gekauft. Der war aber drinnen, sonst wäre ich gar nicht erst gegangen. Die Kälte macht mir ziemlich zu schaffen. In Deutschland haben wir vielleicht mal ein paar so kalte Tage, aber seit 5 Wochen Minusgrade, das schlägt aufs Gemüt. Zugegeben, an dem Tag, an dem ich die Jacke getragen habe, waren ganze 5 Grad und eigentlich war ich nur in der Ubahn oder in Gebäuden. Aber trotzdem. Ich möchte durch den Central Park spazieren, ohne nach 30 Minuten Angst vor einer Erkältung haben zu müssen und ich möchte durch Soho bummeln, ohne unmodische Daunenjacke-UGG-Boots-Mütze-Schal-Kombi. Das ist Meckern auf hohem Niveau, ich weiß, aber das musste mal raus.
Natürlich liebe ich New York, natürlich bin ich froh, hier zu sein, ich friere nur ungern. Was haltet ihr von der Jacke? Ich habe sie von 45 auf 30 Dollar (22 Euro) runtergehandelt. Der graue Schal ist vielleicht nicht die perfekte Lösung, ich habe aber leider keinen schwarzen mit. Frostige Grüße aus New York!

EN// A little late but better than never. Here is my very first outfit from the big apple. I bought this vintage coat at a flea market in brooklyn. It was an indoor flea market otherwise I would not have gone there.. The cold here in New York really bothers me. I am not used to temperatures that cold over a long period. I am not complaining, I love the city and I am happy to be here but could it please become warmer anytime soon? I would love to stroll through central park and soho without looking like a yeti. How do you like the coat? Normally I would wear it with a black scarf instead of a grey one but I do nit have one with me. Freezing wishes from New York!

Freitag, 7. Februar 2014

NEW SHOES - Leo, Pony, Red Flats

IMG_8255 IMG_8254 IMG_8257 IMG_8259
Leo flats + Black flats - Nine West / Red flats - J.Crew 

 I needed heels and bought flats. I had to decide between black and leo and bought both. Well, you know, I cannot resist shoes. I bought additional heels and sneakers. So stay tuned for more pictures and a video! XO

(Und ab dem naechsten Mal auch wieder ein ausfuehrlicher deutscher Text, musste nur heute schnell gehen...)

Montag, 3. Februar 2014

Auslandspraktikum in New York #1 - Wieso weshalb warum

IMG_8108 IMG_8085
Du machst ein Praktikum in New York? Das ist ja cool! – Die Reaktion ist fast immer gleich, bis man auf jemanden trifft, der einfach mal fragt: Warum? Warum denn eigentlich? Warum so viel Geld ausgeben, warum so weit weg, warum New York und warum jetzt? Das ist ganz einfach. Fuer mich jedenfalls.

Der richtige Zeitpunkt: Ich bin mit meinem Bachelorstudium fertig. Und ich moechte im Anschluss noch einen Master machen. Allerdings weiss ich noch nicht genau, welchen. Und aufgrund meiner Creditverteilung konnte ich mich letztes Jahr noch nicht innerhalb der Fristen fuer ein Masterstudium bewerben. Vor mir lag also ein Jahr, das gefuellt werden wollte. Ein Jahr zwischen zwei Studiengaengen.

Auslandserfahrung erwuenscht: Habt ihr schonmal nach Stellenangeboten gesucht? Wenn ja, und wenn ihr in einer aehnlichen Branche unterwegs seid, seid ihr bestimmt auch schon oft darauf gestossen. Bei den Vorraussetzungen. Das Studium und die Flexibilitaet und Teamfaehigkeit reichen nicht aus. Auslandserfahrung erwuenscht bis erforderlich. Und diese fehlte mir. Ich hatte keine Moeglichkeit ein Auslandssemester einzubauen und konnte auch fuer mein Kooperationsunternehmen nicht fuer einige Zeit ins Ausland. Also jetzt.

Persoenliche Erfahrung: Schon nach drei Wochen kann ich sagen, dass diese sechseinhalb Monate eine wahnsinnig wichtige und wertvolle Erfahrung fuer mich werden. Ich kam ja sogar jetzt schon an meine Grenzen, ich bin jetzt schon zwischen ueberfordert, fasziniert und erschuettert. Man kann gar nicht messen, wie viel man persoenlich aus so einem Aufenthalt mitnehmen kann.

New York: Leute, es ist New York. Die Stadt, die niemals schlaeft. Die Modemetropole. Der Concrete Jungle aus dem Traeume gemacht sind. Wer da noch warum fragt, lebt wohl in einer anderen Welt.

CLICK FOR ENGLISH VERSION x