Freitag, 22. Mai 2015

OUTFIT: ABOUT YOU x LILLY CALLING - Look 1 Dungaree

Latz4 Latzhose1 Latz3 Latz Coll


Fotos by Jana Batista


Latzhosen. Die letzten zwei Sommer habe ich mir kurze und lange Latzhosen bei anderen angesehen. Und sie manchmal für super schön und manchmal für extrem unvorteilhaft empfunden. Zwei Jahre und viele gute und schlechte Beispiele brauchte ich, um mir selbst eine auszusuchen. In Kooperation mit einem meiner liebsten Online-Shops, nämlich ABOUT YOU, zeige ich heute meinen allerersten Look in Latzhosen seit um und bei 1995. Absolutes Lieblingsteil, das immer geht: ein gestreiftes Shirt. Und da ja jetzt Sommer ist (nagt, Frühling, und auch nur ab und zu ein paar Stunden, aber bleiben wir optimistisch!) kommen jetzt die Sandalen raus. In dieses Paar habe ich mich sofort verliebt: Silber-Metallic und ein weißes Plateau? Oh yes! Ohne Fransen geht ja eh nichts mehr und somit steht auch schon das gesamte Outfit.

Wie gefällt es euch? Findet ihr Latzhosen cool und süß oder absolut daneben? Lasst es mich wissen! XO.


SHOP THE LOOK:



Mittwoch, 20. Mai 2015

MALAYSIA TRIP: Video #1 Kuala Lumpur, Langkawi | GARMIN VIRB


HELLO FROM MALAYSIA! Endlich könnt ihr jetzt das erste Video aus Malaysia sehen. Wir starten in Kuala Lumpur und reisen dann nach Langkawi. Aber schaut einfach selbst rein. Ich hoffe euch gefallen die Eindrücke! 

Wie schon erwähnt, hatte ich eine Action Kamera von Garmin mit, nämlich die Garmin VIRB. Da ich bereits einige Anfragen zu der Kamera bekommen habe von Lesern, die selbst einen kleinen oder großen Trip planen, möchte ich euch einmal die Funktionen erläutern und meine Erfahrung mit der Kamera teilen. 

VIDEOS.
In erster Linie ist die Kamera natürlich dafür da, Filme zu machen. Es passt eine micro-SD Karte rein und mit 64GB lassen sich 16 Stunden aufnehmen. Das ist eine Menge! Man kann zwischen vielen verschiedenen Formaten wählen. Neben allen gängigen Formaten ist auch eine Panorama-Funktion vorhanden sowie die Möglichkeit, Slow-Motion Videos zu drehen, was sich insbesondere beim Sport (z.B. Surfen) sicher super macht. 
Weitere Vorteile:
- Bildstabilisator
- keine Grobkörnigkeit
- super einfache Bedienung! Man schiebt einfach an der Seite einen Schalter hoch und die Kamera beginnt sofort zu filmen. 

FOTOS.
Die Garmin VIRB macht auch Fotos. Das ist natürlich super praktisch, wenn man keine Lust hat, mehrere Kameras mitzunehmen, vor allem wenn Sport, Wasser und Sand integriert sind. Auch hier kann man zwischen verschiedenen Formaten wählen oder mal ein paar Bilder in schwarz-weiß schießen. Eine kleine Auswahl an Fotos könnt ihr hier sehen. 

ACTION?
Wenn man so eine kleine Kamera in der Hand hält, fragt man sich vielleicht, ob die denn wirklich so viel aushält. Die Kamera liegt griffig in der Hand und bietet verschiedene Möglichkeiten, sie an Rucksack/Fahrrad/Selfie-Stab zu befestigen. 

Für mich besonders wichtig? Sie ist wasserfest! Somit kann man beim Schnorcheln all die hübschen Fische und Korallen aufnehmen oder beim Surfen alles geben. (Bei mir heißt das nämlich: oft ins Wasser fallen). Die VIRB übersteht ca. 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe - für ausgiebigere Tauchgänge gibt es ansonsten noch das Unterwassergehäuse für die VIRB. Ebenfalls wichtig für kleine Tollpatsche wie mich: die Garmin VIRB kann man ruhig mal fallen lassen. Stöße werden ausgehalten und alles bleibt funktionstüchtig. 

BEDIENUNG.
Wie oben schon erwähnt, geht das Filmen super leicht und schnell. Einfach den Riegel hochschieben und los gehts. Die Bedienung des Menüs ist schnell durchschaut. Wo ihr das überhaupt alles macht? An den Seiten gibt es zwei kleine Druckknöpfe und die Videos, Fotos und Menü seht ihr auf dem 1,4 Zoll Chroma Display. So kann man unterwegs ein paar der Aufnahmen ansehen und eventuell löschen - oder sich einfach an dem Erlebten erfreuen. 

Ich kann die Kamera auf jeden Fall empfehlen. Sie ist noch relativ günstig für all die Leistungen, die sie bietet. Ich hatte sie die ganze Zeit in meinem Rücksack, am Strand, im Wasser, auf dem Mountainbike - und sie hat alles überlebt. Es folgen noch mehr Videos, dann könnt ihr alles live in action betrachten. 

Sonntag, 17. Mai 2015

Outfit: Summer coat and lace bra

IMG_2603 Tchibo Outfit IMG_2426

Light Coat - H&M (similar here)
Bra - H&M 
Shoes - And Other Stories
Bag - Rebecca Minkoff
Top - Monki
Jeans - Topshop

Pictures taken by Ania
Outfit worn to the Tchibo Blogger Event
And yes, that's actually a whole lot of color for me.

SHOP LACE BRAS:


Freitag, 15. Mai 2015

Trend: Flamingo Print

flamingo
Clutch - Asos
Schuhe - H&M
Bikini - Zalando
Tuch - AtelierGS
Kerzen - Asos

Flamingos bleiben. Ich glaube im Sommer 2012 fing der Flamingo-Print-Trend an. Es war ja auch klar, dass sich dieser mehrere Sommer halten wird, wer kann schon den niedlichen Vögelchen im rosanen Federkleid widerstehen?! Eben. 

Da ich ja nicht so der Farben-Fan bin und mich gerne in schwarz, weiß und grau kleide, sind kleine Accessoires mit Flamingo-Print meine Favoriten. Das Tuch auf der Collage von AtelierGS hat die perfekte Farbkombination, um es im Sommer in die Haare zu binden. (Wer mich kennt, weiß, dass ich Tücher kaum um den Hals trage). Ein süßer Leinenschuh oder eine witzige Clutch können natürlich auch mitkommen. Und was gäbe ich für diesen aufblasbaren Flamingo für den Pool! Stilvoll im Wasser plantschen mit einem leckeren Cocktail und einfach die Seele baumeln lassen. Naja, bis dahin statte ich mich lieber mit ein paar Accessoires aus, die Lust auf den Flamingo-Sommer machen. 

In freundlicher Zusammenarbeit mit AtelierGS.

Mittwoch, 13. Mai 2015

LIFESTYLE: Treat yourself

Unbenannt #46

Treat yourself. Love yourself. Instagram und Pinterest sind voll solcher hübschen Sprüche, die dazu aufrufen, sich selbst etwas zu gönnen und einfach mal abzuschalten. Die letzten Tage verbrachte ich von morgens bis abends in der Uni, um anschließend noch bis spät in die Nacht am Schreibtisch zu sitzen. Ja, der Master ist stressig, aber diesen riesigen Stress habe ich mir selbst gemacht, damit ich jetzt eine kleine Auszeit auf Mallorca genießen kann, ohne die ganze Zeit nur Abgaben im Kopf zu haben. Ich muss hier zwar auch ein bisschen was machen, aber den Großteil habe ich schon vorbereitet. 

Ich hoffe ich finde hier auf Mallorca jemanden, der meine Augenbrauen macht. In New York war ich andauernd beim Eyebrow Threading, einfach weil es günstig und an jeder Ecke zu finden war. Und danach sind die Augenbrauen super schön. Ich habe mir auch immer mal wieder eine Maniküre und Pediküre gegönnt. Nagut, diese sind in Deutschland etwas teurer, aber warum eigentlich nicht mal auf drei, vier Starbucks-Getränke verzichten und sich etwas Schönes gönnen? Manchmal denke ich mir, ich würde jetzt gerne zum Eyebrow Threading gehen, aber gibt es das überhaupt in meiner Nähe? Brauche ich da einen Termin oder kann ich einfach so kommen? Während ich jetzt also in der Sonne entspanne, habe ich einen super Tipp für euch. Bei Treatwell kann man einfach seine Postleitzahl eingeben und auswählen, wonach man sucht (Massage, Friseur, Waxing, ...) und sofort werden alle Salons in eurer Nähe mit Informationen aufgelistet. Ziemlich hilfreich und super einfach. Also, treat yourself, Mädels.