Dienstag, 28. Juli 2015

B R E A T H E

                                 

Manchmal muss man eine Pause machen. Ein bisschen atmen. Ein bisschen ruhen. Ein bisschen schlafen. Ein bisschen abschalten. Kräfte sammeln. Verarbeiten. Nachdenken. Nicht denken. Den Stress ablegen. Denn manchmal ist eine stressige Zeit offiziell vorbei und trotzdem lässt das Gefühl nicht los. Manchmal macht man sich den Stress selbst. Und manchmal braucht es nur ein gemütliches Bett, einen aufgeräumten Kleiderschrank, eine Waffel mit Nutella, einen komplett freien Tag und einen starken Kaffee . Es geht mir gut. Ich bin auch bald wieder da.

Mittwoch, 15. Juli 2015

OUTFIT: HAPPY HIPPIE AND HAPPY BIRTHDAY COCA COLA BOTTLE

IMG_8435 IMG_8369 JULIA IMG_8427 IMG_8333

Die Coca-Cola Flasche feiert Geburtstag. Vielleicht habt ihr schon gesehen, dass Joleena und Lali bereits zur Party aufgebrochen sind. Ich bin ein wenig später dran, denn mich stresst gerade gar nichts. 

Ich feiere nämlich den Geburtstag der Coca-Cola Flasche in einer späten 60er Jahre Manier. Damit ihr mitfeiern könnt, gibt es eine Jubiläumsedition der Coca-Cola Flasche mit verschiedenen Motiven für die vergangen 10 Jahrzehnte, eben seitdem es die ikonische Flasche mit Taillierung gibt. Ich habe mir die Flasche der 60er Jahre ausgesucht und mich dazu entschieden, zur Party die späteren Jahre des Jahrzehnts zu repräsentieren. Der lässige Hippie-Look gefällt mir diesen Sommer super gut, und weiße Kleidchen mit freien Schultern und Fransen findet man ja gerade überall. Zum Glück! Denn so kann man den sommerlichen Look nicht nur auf Festivals oder 68er-Revival-Parties, sondern auch ganz einfach im Alltag tragen. EIn Haarband und eine runde Sonnenbrille vervollständigen den Look.

Was auch nicht fehlen darf? Na die leckere Erfrischung aus der Original-Coca-Cola-Flasche. Meiner Meinung nach schmeckt die eh am allerbesten aus der Glasflasche, viel besser als aus Gläsern oder Dosen. Daher bin ich froh, dass sie damals 1915 entwickelt und patentiert wurde, für den guten Griff, die schöne Optik und den besseren Geschmack. Happy Birthday! Und Peace. 

Danke Mel für die Fotos.


LIFESTYLE: A whole lot of photographs

Bildschirmfoto 2015-07-13 um 00.02.13 Bildschirmfoto 2015-07-13 um 00.02.03 Bildschirmfoto 2015-07-13 um 00.01.52 Bildschirmfoto 2015-07-13 um 00.01.42
INSTAGRAM: @LILLYCALLING

Huch, so eine Fotoflut! Könnt ihr euch noch an die Zeiten erinnern, als man noch nicht überall und jeder Zeit ein Foto machen konnte? Als man die Digitalkamera der Eltern nur für besondere Anlasse ausleihen durfte, oder später bei der eigenen der Akku andauernd leer war oder man sie zu Hause vergessen hat. Furchtbar, nicht wahr? 
Ich mache jeden Tag Fotos mit meinem Handy, viele lösche ich wieder, einige lade ich hoch, einige versende ich an Freunde. Aber wisst ihr, was man früher dafür öfter gemacht hat? Fotos drucken. Und aufhängen oder in Alben kleben. Ich selbst nehme mir das immer vor, vergesse es aber wieder. Meine Freundin hat mir letztes Jahr ein Fotobuch geschenkt mit all den Fotos, die wir gemacht haben, als sie mich in New York besucht hat. Es liegt bei uns im Wohnzimmer griffbereit und ich blättere immer gerne darin. Ich bin so froh, dass sie mir das geschenkt hat. 
Klar, selbst eingeklebt und beschriftet ist genauso schön! Aber machen wir uns nichts vor, dann kaufen wir wieder alle Materialen ein und verschieben es auf morgen. Oder übermorgen. Daher ist drucken lassen wohl die bessere Wahl, sieht eben auch qualitativ hochwertig aus. Ich habe jetzt auch wieder Urlaubsbilder raus gesucht und bei FotoPremio ein Fotobuch bestellt. Ich lasse dann auch immer so ein paar Fotos drucken, für die Wand im Flur, und zum Verschenken. 
Wie sieht das bei euch aus? Fotobuch, selber basteln oder gar nicht drucken? 
XO.

(P.S. Die ganzen Selfies, die ihr da oben seht, drucke ich natürlich nicht aus. Die landen dann doch nur im Instagram-Feed.)

Sonntag, 12. Juli 2015

OUTFIT: Off-Shoulder Dress and JORD Wood Watch

IMG_0779 IMG_0906 IMG_0798


DE// Ich habe noch ganz viele Fotos aus Mailand, die ich euch unbedingt zeigen möchte, nur frisst die Klausurvorbereitung wirklich jede Minute. Ich kann es kaum erwarten, dass am nächsten Mittwoch endlich die zehnte und somit letzte Klausur ansteht. 
Heute gibt es eine kleine Outfit Preview mit meinem liebsten Sommerkleid und der Uhr, die ich zur Zeit immer trage. Bei der Arbeit wurde ich schon öfter  auf sie angesprochen und auch ihr habt bei Instagram & Co danach gefragt. Ja, es ist eine Holzuhr. Und eben etwas ganz anderes, als man sonst so sieht. Ich bin ja eher der schwarz-weiß-grau-Typ, finde gerade für den Sommer aber die Kombination aus Holz und Türkis super schön. Die Uhr ist von der Marke JORD wood watches aus den USA und es handelt sich um dieses Model. Ich kann leider nicht wirklich etwas zum Versand sagen, da ich sie nicht über den Online Shop bestellt habe, mein Kontakt war allerdings sehr freundlich und lange warten musste ich auch nicht. Die Qualität überzeugt mich, und ich finde es super, dass man sie ganz altmodisch aufzieht, so kann auch keine Batterie leer gehen. Und zu dem Kleid gibt es diese Woche noch mehr! 
XO.

EN// I have loads and loads of pictures from Milano that I want to show you but university is keeping me busy and away from my blog. I cannot wait until next Wednesday when I will sit my tenth and very last exam for this summer. Finally!
Today I have a little outfit preview for you including my favorite summer dress and my beloved wood watch. At work a lot of girls have already asked me about it and I also received some questions from you via Snapchat and Instagram. You know normally I am more of a black-and-white-and-grey-type-of-girl but for the summer time I just love the combination of wood and turquoise. The watch is by JORD wood watches and mine is this Cora series model. I wear it almost every day and I love the fact that you have to wind up the clock by yourself instead of just having a battery. I will talk about the dress in the next post this week. Stay tuned.
XO.

Montag, 22. Juni 2015

OUTFIT: BLACK, GREY AND PINK HIGHLIGHTS

IMG_0514 Juliett1 IMG_0545 Juliett

Sweater - Gaastra 
Jeans - Topshop 
 Rucksack - Mel 
Shoes - Adidas 

Leute, ich weiß nicht wo mit der Kopf steht. Laut den Fotos hier befindet er sich weiterhin und wie jeher auf meinem Hals. Beruhigend. Weniger beruhigend ist der Ausblick auf die nächsten Wochen. Mir stehen 9 Klausuren bevor. Eigentlich sogar 10. Es sind 9 Klausuren, die eine besteht aber aus zwei Vorlesungsfächern. Ich lerne also für 10 Fächer und frage mich, wie ich das bewältigen soll. Das  letzte Mal Lernen ist ja schon so lange her und am Donnerstag steht noch eine Präsentation an. Außerdem ist da ja auch noch die Arbeit, auch samstags. Aber wem erzähle ich das, bei allen steht ja gerade die Prüfungsphase bevor. Mich stört es also auch weniger als alle anderen, dass der Sommer noch auf sich warten lässt. Klar hätte ich gerne zwanzig Grad und Sonnenschein, aber die Kälte und der Regen gehen dezent an mir vorbei, da ich ja eh entweder in der Uni oder am heimischen Schreibtisch sitze oder bei der Arbeit stehe. Ab dem 16. Juli beginnt mein Leben wieder - und dann bitte auch der Sommer!

Ein weiterer Grund, warum mich die kühlen Temperaturen nicht so sehr stören, ist mein Pullover von Gaastra. Fühlt sich super an und für den Frühlings-(eigentlich-schon-Sommer)-Flair sorgen die neonpinken Details in meinem sonst gewohnt farblosen Outfit. Habt ihr gesehen, dass die Schuhe auch neonpinke Details haben? Matchy-matchy und so. Wenn schon Farbe, dann auch passend. Ansonsten ist das ein typisches Uni-Outfit in gemütlicher Streichjeans und einem Rucksack von Mel, den ich mir eigentlich nur für Mailand geborgt habe, aber immer noch nicht zurück gegeben hab. Ausversehen. 

Müsst ihr auch lernen? Habt ihr vielleicht ein Lieblingsteil, das euch das Warten auf den Sommer versüßt? XO.

Danke Ania für die Fotos.